Raytek MMG7-Sensor mit Messspektrum für dünne Gläser
  Support und Downloads   Aktuelles   IR Wissen   Kontaktieren Sie uns   Sprache ändern
 
Erweiterte Suche  
  Home   Industrieanwendungen   Produkte und Zubehör   Vertriebspartner
Home > Aktuelles > Presse > MMG7-Sensor für dünne Gläser

MMG7-Sensor mit Messspektrum für dünne Gläser

Raytek ergänzt Marathon-Reihe zur IR-Temperaturüberwachung
April 03, 2012
Berlin – Raytek fügt der Marathon-Pyrometer-Baureihe ein Modell für den Einsatz in der Herstellung dünner Gläser hinzu. Der neue MMG7-Sensor misst Infrarotstrahlung auf 7,9 μm Wellenlänge. Der Technologieführer im Bereich Infrarot-Temperaturmessung hat das Messspektrum präzise auf das reflektierende Medium und den Messtemperaturbereich von 300 bis 900 °C abgestimmt. Bei noch kürzerer Wellenlänge könnte Hintergrundstrahlung die Messergebnisse verfälschen, während im längerwelligen Bereich die Oberfläche zu stark reflektiert. Der Punktsensor hat eine hervorragende Auflösung von 100:1 und erreicht eine Präzision von ± 1 % sowie eine Wiederholgenauigkeit von ± 0,5 % oder ± 0,5 °C. Mit nur 120 ms Ansprechzeit liefert das Gerät auch in sehr schnellen Prozessen verlässliche Daten.
Bild: Neues spezialisiertes Infrarot-Pyrometer für die Glasherstellung – Marathon-Reihe erweitert; diverse Sensoren messen Temperaturen von -40 °C bis 2.250 °C
Die Marathon-Reihe deckt einen Temperaturbereich von -40 °C bis 2.250 °C ab. Die Baureihe erfüllt höchste Ansprüche an Präzision, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Robustheit. Die kleinste Messfleckgröße beträgt 1,1 mm. Alle Marathon-Pyrometer sprechen extrem schnell an; die kürzeste Einstellzeit beträgt 20 ms. Die Messgeräte sind mit simultanen analogen und digitalen Ausgängen ausgestattet. Über eine RS485-Schnittstelle lassen sie sich in Automatisierungsnetzwerke einbinden. Sie werden mit einem Durchsichtvisier, optional mit Laserzieleinrichtung oder Videokamera, ausgestattet. Als Zubehör zu den IP65-Geräten sind ein Luftblasvorsatz oder ein ThermoJacket-Schutzgehäuse mit integriertem Luftblasvorsatz und Kühlung für den Einsatz in Umgebungstemperaturen bis 315 °C erhältlich.

Unternehmenshintergrund
Die Raytek GmbH entwickelt und produziert Infrarotsensoren der Marken RAYTEK und IRCON für die berührungslose Temperaturmessung im Bereich von -50 bis +3.500 °C. Die Sensoren ermöglichen schnelle und präzise Messungen von Oberflächentemperaturen, ohne das Messobjekt selbst zu berühren. Typische Anwendungsbereiche sind z.B. Stahlwerke, Glashütten, Zementwerke oder die Kunststoffherstellung. Das Raytek-Produktspektrum umfasst stationäre Punktsensoren sowie Infrarot-Linescanner und Wärmebildkameras. Alle Geräte sind für den festen Einbau in Maschinen und Anlagen geeignet und lassen sich über industriespezifische Schnittstellen in Prozesskontrollsysteme integrieren.
Die Raytek GmbH in Berlin ist die Europazentrale der in Santa Cruz (USA) ansässigen Raytek Corporation und für Marketing, Vertrieb und Service in Europa, Afrika und Nahost zuständig. Die Raytek Corporation bietet nahezu 50 Jahre Erfahrung in der Infrarot-Temperaturmessung und beschäftigt weltweit ca. 200 Mitarbeiter. Neben dem Hauptsitz in den USA, der Europazentrale in Berlin und einem Standort in China gewährleisten regionale Niederlassungen sowie zahlreiche autorisierte Handelsvertretungen weltweit Kundennähe, schnellen Service und individuelle Beratung vor Ort. Raytek gehört zur Fluke-Gruppe. Schwesterunternehmen im Fluke-Firmenverbund ist die Firma DATAPAQ, ein weltweit führender Hersteller von Temperaturmess- und Analysesystemen für alle Bereiche der industriellen Wärmebehandlung.

Kontakt:
Stephan Wilke

Phone: +49 30 478008412
Fax: +49 30 4710251
E-Mail: stephan.wilke@raytek.de
 
 
 
Fluke Process Instruments  |  Über Raytek  |  Stellenangebote  |  Partner Login
Impressum  |  Sitemap  |  Haftungsausschluss  |  Datenschutz

© Raytek Corporation 1999 - 2016