Automatische Schwenkspiegelvorrichtung für Pyrometer - www.rayek.de
  Support und Downloads   Aktuelles   IR Wissen   Kontaktieren Sie uns   Sprache ändern
 
Erweiterte Suche  
  Home   Industrieanwendungen   Produkte und Zubehör   Vertriebspartner
Home > Aktuelles > Presse > Automatische Schwenkspiegelvorrichtung SpotScan

Automatische Schwenkspiegelvorrichtung für Pyrometer

Januar 18, 2016

Berlin – Mit der neuen Schwenkspiegelvorrichtung SpotScan von Fluke Process Instruments lassen sich mit einem Infrarot-Punktsensor größere Bereiche überwachen und mehr Temperaturdaten und Informationen über den Produktionsprozess erlangen. SpotScan ist mit allen Modellen der unlängst von Fluke Process Instruments eingeführten Pyrometerserie Endurance kompatibel. Darüber hinaus ist eine Verwendung mit allen Infrarotsensoren der Serien Raytek Marathon, Ircon Modline 5 und Ircon Modline 7 möglich. Die Vorrichtung beherbergt einen rotierenden Spiegel, der die Sensorblickrichtung umlenkt. Die kleine Messfleckgröße und damit die hohe Präzision der Sensoren werden beibehalten. Der Schwenkwinkel kann zwischen 2° und 15° frei gewählt werden. Somit lassen sich größere Flächen auf Temperaturabweichungen (Hot Spots oder Cold Spots) untersuchen. Die Mittel- oder Endposition des Schwenkbereichs sowie die Scanfrequenz lassen sich mit den integrierten Steuerelementen einfach einstellen. Anwender können die Visieroptionen des Sensors zur Justierung nutzen: Durchsichtvisier, Laser oder die optional integrierte Videokamera der Endurance-Pyrometer.

Schwenkspiegel SpotScan Bild: Bringt Bewegung in die Punktmessung: Mit SpotScan von Fluke Process Instruments lassen sich in industriellen Anwendungen erheblich mehr Temperaturdaten sammeln

Mit SpotScan erschließen sich mehr Einsatzmöglichkeiten für die Pyrometer in vielen Bereichen der Metallherstellung, Wärmebehandlung und anderen Anwendungen. Besonders empfiehlt sich die Nutzung in allen Arten von Bandprozessen, bei der Temperaturmessung an Stahloberflächen, die teilweise mit Zunder bedeckt sind, oder zur Überwachung dünner Drähte. SpotScan kann über die sensoreigene Spannungsversorgung oder mit 24 VDC betrieben werden. Das robuste IP65-Gehäuse widersteht Umgebungstemperaturen bis +60 °C. Optional ist ein Luftblasvorsatz für den Einsatz in staubigen oder schmutzigen Umgebungen verfügbar.


Kontakt:
Jutta Schwelm

Tel.: +49 30 478008411
Fax: +49 30 4710251
E-Mail: jschwelm@raytek.de
 

 
 
Fluke Process Instruments  |  Über Raytek  |  Stellenangebote  |  Partner Login
Impressum  |  Sitemap  |  Haftungsausschluss  |  Datenschutz

© Raytek Corporation 1999 - 2016